Der Autor

Daniil Charms wurde 1905 in St. Petersburg geboren. 

Als er neun Jahre alt war, brach der Erste Weltkrieg aus, drei Jahre später die sozialistische Revolution. Der Zar wurde gestürzt. In einem jahrelangen Bürgerkrieg kamen in Russland Millionen von Menschen um.

Als Charms ein junger Mann war, kam Stalin an die Macht. 


Der so genannte "rote Terror" wütete. Andersdenkende wurden ermordet oder in Arbeitslager deportiert. Der Staat kontrollierte alles, auch die Literatur und Kunst. Zu Lebzeiten konnte Charms nur einen kleinen Teil seines Werkes veröffentlichen. Er wurde mehrfach verhaftet. Es heisst, er sei während des 2. Weltkriegs im Gefängnis verhungert. 

Diese menschenverachtende Zeit spiegelt sich in manchen seiner Texte wider. Doch immer wieder zwinkert Charms uns verschmitzt zu...